Sonntag, 6. Februar 2011

kaputte nägel ...

Meine Fingernägel sind eigentlich völlig okay und etwas womit ich mich nicht weiter beschäftige. Immer mal wieder kommt etwas Nagellack drauf und gut ist.
In der letzten Zeit allerding reißen mir die Daumennägel an den Seiten fürchterlich ein. Arrghh, das finde ich natürlich nicht so toll. Und da die Risse auf halber Strecke sind, bringt Kürzen auch nichts. =(

Also musste eine andere Lösung her. Ab in die Drogerie und alle Regal auf den Kopf gestellt. In der essence Theke lachte mich dann ein SOS an. Da das genau der Gedanke war, der mir durch den Kopf ging, wanderten zwei Produkte mit in den Einkaufskorb.

Zum einen die SOS neil repair pads:


Die Pads werden auf den eingerissenen Nagel geklebt und anschließend mit Kleber überstrichen. Essence verspricht, dass die Pads langhaftend und unsichtbar sind.


Natürlich habe ich mir auch den dazupassenden Nagelkleber gekauft.


Da mir die Nägel an beiden Daumen gleich mehrmals eingerissen waren, konnte/musste ich die SOS-Kombi schon mehrmals nutzen.
Ich habe also ein Stückchen von dem Pad zugeschnitten und es auf den Riss im Nagel geklebt (die Pads kleben von sich aus schon leicht). Dann habe ich anschließend den Kleber darüber gegeben.
Der Kleber riecht ganz furchtbar und trocknet ziemlich langsam. Außerdem ist das Pad nicht wirklich durchsichtig am Ende der Prozedur. Es sieht ein bisschen komisch und milchig aus, aber ich war ja kreativ. Einfach ein bisschen glatt feilen und Nagellack drüber. Der Lack hält auf dem Kleber auch wirklich gut. Aber leider halten Kleber und Pad nicht wirklich gut auf dem Nagel. Nach ein bis zwei Tagen kann man das Pad einfach vom Nagel abziehen, weil es sich Stück für Stück ablöst.
Es gibt allerdings ein positives ABER! Ich habe den Kleber dann alleine aufgetragen, und das funktioniert echt gut. Es ist weniger stark sichtbar und hält auch etwas besser.

Insgesamt ist es nicht die Traumlösung, aber es ist besser, als überall hängen zu beiben. =(

Habt ihr einen tollen Tipp für eingerissene Nägel?

Liebe Grüße
bia

Kommentare:

  1. hi,
    bin grade auf deinen blog gestoßen. ich mag worüber und wie du schreibst :) bin also als regelmäßige leserin dabei. :)
    schau doch auch mal bei mir vorbei
    Grüße, Silva vom lieblingssofa.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das selbe Proble wie Du meine Daumennägel reisen seitlich etwa in der mitte ein :(
    Ich verwende eine ähnliche Technik, ich nehme einen unbenutzten Teebeutel (den Inhalt/Tee mache ich natürlich vorher raus) und schneide mir daraus das nötige Stück für den Nagel zurecht, gebe etwas ganz normalen Kleber für künstliche Fingernägel (riecht zwar auch nicht toll trocknet aber schneller) auf den Nagel und lebe das Stück darauf, etwas mit z.B. einem Zahnstocher an drücken und trocknen lassen. Wenn das ganze trocken ist nochmals etwas Kleber über das Teebeutel Stück geben und wieder gut trocknen lassen, dann das ganze vorsichtig mit einer Feile glatt feilen. Hält je nach stelle 3-4 tage und kostet denke ich mal nur ein Bruchteil.
    Natürlich wäre es noch toller wenn die Nägel gar nicht erst an dieser stelle einreisen würden aber es verhindert zumindest das es schmerzhaft wird.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ne tolle Idee. Danke für den Tipp. Ich werde das mal ausprobieren. =D

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...