Freitag, 17. Februar 2012

[Gast-Post] Blütenweiße Wäsche & Düfte im falschen Körper...

Dann mal los! :D

Hier also mein erster Blogeintrag, ich habe mir überlegt, da ich ein unheimlicher Freund von Parfums bin, möchte ich relativ regelmäßig über meine Sammlung berichten, immer im Wechsel mit diversen Themen, die mir eben so in den Sinn kommen.

Heute gehts an dieser Stelle übrigens um "Infusion d'Iris" von Prada, bzw. Daniele Andrier ( so nennt sich nämlich die Parfumeurin ;) ).
Die Kopfnote entfaltet zunächst Galbanun, Mandarinen und Orangenblüten, während die Herznote dann endlich nach der versprochenen Iris riecht. Dazu schummelt sich aber auch noch Vetiver sowie Zedernholz. Das, was schließlich noch nach Tagen am Schal verbleibt riech nach Benzoe und Weihrauch ( wie interessant, wer mag eigentlich heutzutage noch Weihrauch und ist dabei nicht ansässig im Kirchenkreis? ).

Viel interessanter: Was ist eigentlich Galbanun und Vetiver?
Ziemlich exotisch, dieses Galbanun, so handelt es sich hier um einen Milchsaft einer Pflanze die vorwiegend in Persien und in der Nähe des Aralsees wächst. Benutzt wird dieser Saft als Duftstoff aber schon seit der Antike. Man merkt, Prada klotzt mal wieder ordentlich mit Exklusivität.

Schaut man sich Bilder dieser Pflanze an, erinnert sie allerdings eher an unseren heimischen Raps :D

Mein Flakon (scheint es mir nur, oder steht er schief??)
Prada hat sich noch weiter in Asien umgesehen und ist eben heimgekehrt mit dem Vetiver, einem Süßgraß, was eigentlich angebaut wird um den Boden vor Erosionen zu schützen, hier würde mich mal interessieren, wer eigentlich angefangen hat, das Öl daraus zu extrahieren und daran zu riechen, sodass es heute in unseren Duftwässerchen verwendet wird?


Hin oder her, ich liebe (ja!) diesen Duft, er ist sehr leicht, erinnert mich an frische Wäsche im Wind ( hier lässt die Persil Werbung grüßen! ) und riecht wirklich exklusiv, nicht so wie an jeder Ecke schonmal gerochen, wie ich z.B. den Eindruck von der "Poison" Reihe von Dior habe. 
Man fühlt sich nicht überladen, man kann sich fast ein bisschen "Zartheit" aufsprühen, vielleicht auch ein bisschen Zeitlosigkeit. Ich hoffe also, dass dieses Parfum eines Tages mal als "Klassiker" gelten wird.
Allerdings darf man sich auch nicht vertun, es ist definitv kein Parfum für kleine Mädchen, er strotzt vor unterschwelligen Selbstbewusstsein. 

 (und entschuldigt, wenn ich manchmal über so ein olles Parfum rede, als wäre es meine fleischgewordene Freundin, aber das "Gutriechen" ist mir wirklich nicht unwichtig ;)

 Jetzt ist es fast genug der Lobeshymnen, kurz aber noch etwas über die Haltbarkeit: Die ist nicht schlecht, obwohl es ja eher dezent riecht.
Ich gebe zu, dass Prada keine Marke ist, die man mal eben so auf dem Nachhauseweg mitnimmt, aber hier ist die Investition tatsächlich lohnend, meiner Meinung nach. Preislich liegen 50ml EdT bei etwa 60 Euro, ich habe meins allerdings für etwas über 40 Euro ergattern können. Empfehlenswert ist sicher auch die Bodylotion, hier liegen 250ml bei 39 Euro im Schnitt.

Man kann also einige Euro investieren, manchmal kann man aber doch auch Glück haben und man findet in der Drogerie ein "Parfum im falschen (Flakon)-Körper".
Kennt ihr solche Düfte?
Ich finde z.B. "Play it sexy" aus der Playboy Reihe hätte auch gut in der Parfumerie bei den High End Marken stehen können.
Was meint ihr? Oder habt ihr vielleicht sogar einen Signaturduft aus dem Drogerieregal?
 Oder seid ihr eher der Meinung, wer gut riechen will, muss tiefer in die Tasche greifen?

Würde mich über eure Meinung dazu freuen und zudem natürlich auch über Kritik zu meinem allerersten Beitrag!

Liebste (und vorallem duftige!) Grüße,
Gast-Bloggerin
Vanessa

PS: Hier noch ein Link zu dem ziemlich lasziven Werbesport mit Sasha Pivovarova : 


 














Kommentare:

  1. tolle review und super spannende hintergrundinfos =)
    liebste grüße bia

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Parfumreviews, da ich selber Parfum sammel.
    Möchte bald auch Anfangen über meine Sammlug zu berichten ;)

    Viele Grüße,
    Madeline xoxo

    AntwortenLöschen
  3. Super Review, den Duft wollte ich schon lange mal riechen, da ich auf der Suche nach einem Parfüm bin, dass nach frischer Wäsche riecht.
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Mexx black!
    Das high-end kind, dass bei der geburt verwechselt wurde.
    Für dieses Parfum würde ich sofort über 60€ investieren. Riecht total edel, nicht zu aufdinglich, aber doch autentisch. Absolutes TOP für nichtmal 15€!

    AntwortenLöschen
  5. Der Artikel ist wirklich toll geschrieben. Was genau sind eigentlich die Kopf- und Herznoten? Ich geh meist nur danach wie es riecht.^^ Aber dein Review lockt mich wirklich, mal an Milano von Prada zu schnuppern!

    Ich hab kein besonderes Parfüm. Momentan habe ich Jil Sander Sun & Spirit, Flora by Gucci und Incredible Me von Escada rumzustehen, die ich abwechselnd für verschiedene Anlässe benutze.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kopfnote ist das, was du sofort nach dem Aufsprühen riechst, das verfliegt dann aber relativ schnell und dann riechst du die Herznote. Am Ende bleibt nur noch die Basisnote, das ist eben das, was du nach Tagen manchmal noch am Schal riechen kannst.
      Schon echt ne Kunst, so ein parfum zu entwerfen :D

      Jil Sander Sun war eins meiner ersten Parfums, und eigentlich ist das für mich der Innbegriff eine Sommerduftes, leider verbinde ich damit aber auch die Massenverbreitung und vorallem Frauen, die ihn überdosieren und auf dessen Haut er sich seltsam entwickelt, schade drum eigentlich :(
      Aber hab ihn manchmal noch als Duschgel^^

      Löschen
  6. hallo liebe kollegin :D
    wollt mich jetzt endlich mal bei dir melden!
    das ist ne schöe review! hab allerdings noch nie dran geschnuppert ;)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...